Aktuelles aus Bund und Ländern

Hier finden Sie eine Übersicht der letzten Veröffentlichungen. Sollten Sie etwas Bestimmtes suchen, nutzen Sie einfach die Suche.

Herr RA Kostka zuständig bei den Bauverbänden Westfalen für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gab spannende Einblicke in das Baugewerbe in NRW.

„Facebook, Instagram und Co. sind allgegenwärtig. Richtig angewandt können durch sie nützliche Multiplikatoreffekte für Privatpersonen und Unternehmen ein großer Gewinn sein. In einem interessanten Impulsvortrag

Wir freuen uns, Sie zu unserem regelmäßigem Mittelstandsfrühstück am Samstag, den 15. September 2018 in das Denkwerk Herford, Leopoldstraße 2-8 32051 Herford einzuladen. Unser Thema:

Unser Thema: „Selbstständig oder Scheinselbstständig“ Referent: Steuerberater Michael Jennen Was? Mittelstandsfrühstück „Selbstständig oder Scheinselbstständig“ Wann? Samstag, den 20. Mai um 10.30 Uhr Wo? Bar Celona Finca

Wir leben in einer Zeit der großen Sozialexperimente. Regierungen entwickeln zum Beispiel die Idee, eine Währungsunion mit 340 Mio. Menschen einzuführen. Sie lassen sich von der

Angela Merkel will noch einmal Bundeskanzlerin werden. Doch Mittelstand und Industrie zeigen sich zutiefst enttäuscht von der wirtschaftspolitischen Bilanz der CDU: „Viele Unternehmen sprechen der

666-mal haben die Zentralbanken seit dem Lehman-Schock vor acht Jahren die Zinsen gesenkt. Damit nicht genug. Weil trotz der Zinssenkungen auf den Nullpunkt die Preisinflation

Ist marktwirtschaftlicher Wettbewerb im Bildungssystem möglich oder erwünscht? Während sich an dieser Frage die politischen Geister scheiden, ist der marktwirtschaftliche Wettbewerb zum Beispiel im Bereich

Lieber Liberale, seit vielen Jahren wird bereits darüber geredet, dass in Düsseldorf mehr für StartUps getan werden soll. In jüngster Zeit ist Bewegung in dies

Die deutsche Wirtschaft ist im ersten Quartal mit 0,7 Prozent „schwungvoll ins Jahr gestartet“, wie das statistische Bundesamt heute meldet. Das ist nach einem Wachstum

Die Bundesregierung hat beschlossen, das E-Auto ab Mai 2016 mit einer Kaufprämie in Höhe von 4.000 Euro zu subventionieren. „Das ist ein Skandal, der allen

Das Bundesumweltministerium will die blaue Umweltplakette einführen, um die Stickoxidbelastung in den Innenstädten zu reduzieren. Rund 13 Millionen Autos mit Dieselmotoren hätten damit laut dem Branchenverband

... den obigen Satz hat vor vielen Jahren Otto Graf Lambsdorff im Deutschen Bundestag gekalauert. Er hat allerdings einen hohen Wahrheitsgehalt. In den Deutschen Parlamenten sind überwiegend Juristen und Lehrer vertreten. Natürlich müssen diese Berufsgruppen auch vertreten sein. Aber Handwerker, Unternehmer und andere Mittelständler sind dort deutlich unterrepräsentiert. Dementsprechend fallen auch die Entscheidungen aus. Wer nicht vertreten ist, kann auch nicht mitreden.

Am Freitag, 05.02.2016, erhielt der Liberale Mittelstand NRW e.V. die Möglichkeit das Amazon-Logistikzentrum in Werne zu besuchen und Einblicke in Abläufe und die Unternehmensentwicklung zu erhalten. Ebenfalls dabei waren die Landtagsabgeordnete Susanne Schneider, der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen Unna, Fabian Degen, und der Ortsvorsitzende der FDP Werne Artur Reichert.

Bargeldverbot als finanzielle Repression in der Finanzmarktkrise Die Argumente für die Abschaffung des Bargelds sind fadenscheinig. Ohne Bargeld gäbe es keine Schwarzarbeit mehr und kriminelle Geldströme könnten ausgetrocknet werden. Außerdem sei Bargeld unpraktisch und ein Anachronismus im Zeitalter der Digitalisierung. So heißt es.

Der Wirtschaftsweise Lars Feld, einer der einflussreichsten Ökonomen Deutschlands, jubelt über den Ausblick für die deutsche Wirtschaft. Die Arbeitslosigkeit sei auf dem niedrigsten Niveau seit 1991, Deutschland gehe es gesamtwirtschaftlich so gut wie nie, die Konsumbereitschaft sei hoch und die öffentlichen Finanzen dank der niedrigen Zinsen solide. Mit einem Absturz der Wirtschaft sei derzeit nicht zu rechnen. Ganz ähnlich sieht das auch die Deutsche Bundesbank. Die Konjunktur gewinne zunehmend an Kraft, „wenn wie erwartet der Welthandel wieder stärker expandiert und sich die deutschen Exporte von ihrer Schwächephase erholen.“