Liberaler Mittelstand erarbeitet Ziele und Strategien

Strategie-Workshop-Teilnehmer Liberaler Mittelstand NRW

An diesem Wochenende sind Mitglieder des Liberalen Mittelstands Nordrhein-Westfalen aus ganz NRW in der Theodor-Heuss-Akademie in Gummersbach zusammengekommen, um gemeinsam an Strategien und Zielen für eine zukunftsorientierte Aufstellung des Verbands zu arbeiten. Nachdem bereits im Juli letzten Jahres ein gemeinsames Leitbild entwickelt wurde, widmeten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nun konkreten Herangehensweisen und Plänen, wie der Liberale Mittelstand zum verlässlichsten Partner kleiner und mittelständischer Unternehmen in Nordrhein-Westfalen werden kann.

Dem Mittelstand zur Seite stehen – gerade in Krisenzeiten

Kleine und mittelständische Unternehmen sind das Rückgrat der nordrhein-westfälischen Wirtschaft. Sie beschäftigen rund 80 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten im Bundesland und schaffen neue Arbeitsplätze in Städten und ländlichen Räumen. Insbesondere in Zeiten von stetig steigenden Belastungen, politischen Unsicherheiten und regulatorischen Fesseln braucht es daher einer Organisation, die die Interessen der Unternehmerinnen und Unternehmer vertritt, damit sich diese wirtschaftlich frei entfalten und gehört werden können.

Eine Plattform vor Ort darstellen

Der Mittelstand in Stadt und Land sorgt für Wachstum und übernimmt Verantwortung für die Menschen vor Ort und für die digitale Transformation. Der Liberale Mittelstand NRW will sich daher weiter dafür einsetzen, die Vernetzung der Unternehmerinnen und Unternehmer in der jeweiligen Region zu stärken und eine Plattform des Austausches, der Wissensvermittlung und Unterstützung darstellen. In Form von vielseitigen Veranstaltungsformaten sollen relevante Themen und spannende Inhalte kommuniziert und ausgetauscht werden. Unternehmen soll die Möglichkeit geboten werden, sich und ihre Arbeit anderen Mitgliedern vorzustellen. Darüber hinaus sollen junge Existenzgründungen gezielt mit Wissens- und Vernetzungsangeboten unterstützt werden.

Mehr Mitgliederbeteiligung ermöglichen

Für eine gelungene Verbandsarbeit ist die Einbeziehung und Beteiligung der Mitglieder unerlässlich. Der Liberale Mittelstand hat daher jetzt mit Maximilian Schmeisser einen Mitgliederbeauftragten, der sich um die Belange und Anregungen der einzelnen Beteiligten kümmert. Um die Arbeit des LIM besser auf die Interessen der Mitglieder auszurichten, sollen zudem mögliche Schwerpunkte der künftigen Verbandsarbeit in einer Befragung ermittelt werden.

Weitere Beiträge

Der LiM bekennt sich zum Mittelstand

Auf dem Landesparteitag der FDP NRW am 21.01.2023 in Bielefeld nutzte der Landesvorsitzende Olaf in der Beek MdB die Aussprache und zeigte die Erfolge des ehemaligen Wirtschaftsminister Prof. Dr. Pinkwart für den nordrhein-westfälischen Mittelstand auf.

Weiterlesen »
Foto Engels und Kraemer

Erhöhung des Freibetrags bei der Erbschaftssteuer

Um weitere Entlastungen für die Menschen zu schaffen, hat Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) den Bundesländern bei der Erbschaftssteuer einen Elfmeter geliefert. Grundlage für diese Entscheidung ist die neue Bewertungsregel für Immobilien, welche ab Januar 2023 gilt.

Weiterlesen »