Stunde des Handwerk – Web-Angebote und Veranstaltungen für Schüler, Eltern und Lehrkräfte

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on email

Im baden-württembergischen Handwerk zieht die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge weiter an. Bis Ende Mai waren es rund 6.500. Gleichzeitig sind noch über 4.000 Ausbildungsplätze unbesetzt. Deshalb schlägt jetzt die „Stunde des Handwerks“: Um den potenziellen Nachwuchs, die Handwerksbetriebe, aber auch Eltern, Lehrerinnen und Lehrer noch besser zu unterstützen und offene Fragen rund um eine handwerkliche Ausbildung einfach klären zu können, hat der Handwerkstag mit den Handwerkskammern die Webseminar- und Veranstaltungsreihe „Stunde des Handwerks“ gestartet.

Ausbildungsverträge trotz Corona konstant im Handwerk

„Corona hat wieder gezeigt: Die Handwerksbetriebe lassen sich nicht von Ausnahmesituationen abschrecken und leisten weiter ihren Beitrag für die Ausbildung junger Menschen. Im vergangenen Jahr blieb die Zahl der Ausbildungsverträge trotz Krise nahezu stabil; das Handwerk hatte die geringsten Rückgänge aller Branchen zu verzeichnen. Ein Grund ist sicher, dass die meisten Gewerke weitgehend durcharbeiten konnten. Auch mit Blick auf die noch offenen Ausbildungsstellen zeigt diese Entwicklung, dass das Handwerk hervorragende Zukunftsperspektiven und krisenfeste Arbeitsplätze bietet“, so Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold.

Internet-Angebote mit Experten, Hilfe bei Lehrstellensuche

Um noch mehr Schülerinnen und Schüler dabei zu unterstützen, einen passenden Ausbildungsplatz zu finden, erläutern Experten der Handwerkskammern Baden-Württemberg in der „Stunde des Handwerks“ in zahlreichen Web-Seminaren und Online-Veranstaltungen alles Wichtige rund um die Themen Ausbildung und Karriere im Handwerk, Bewerbung und Vorstellungsgespräch oder die Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche bis hin zur Vermittlung in einen konkreten Arbeitsplatz. Das Internetangebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, Bewerberinnen und Bewerber, Eltern, Lehrkräfte und Auszubildende.

Mehr Informationen unter: www.bwht.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von handwerks-power.de zu laden.

Inhalt laden

Weitere Beiträge