Delegiertenbesuch des Bundesverbandes des Liberalen Mittelstandes bei SAP

(English Version follow) Delegiertenbesuch des Bundesverbandes des Liberalen Mittelstandes in der Hauptzentrale in Waldorf beim größten Softwareunternehmen Deutschlands, SAP. Murat Ispek, Global Account Director, EDEKA, stellte das Unternehmen, mit seiner mittlerweile 50 jährigen Erfolgsgeschichte vor. Mit aktuell ca.111.000 Mitarbeitern in 73 Ländern hat sich SAP zu einem Global Player entwickelt. Allein ca. 35.000 Mitarbeiter sind für die dauerhafte Produktentwicklung verantwortlich. Des Weiteren hat Murat Ispek über die Marktveränderungen und Strategien von Unternehmen gesprochen. Kein Stein bleibt mehr auf dem anderen, wenn es darum geht, langfristige Strategien zu entwickeln. Flexibilität ist das Zauberwort. Disruptive Technologien gehen einher mit Marktverschiebungen. Was bedeutet, dass Vorgänge oder Prozesse in Gang gesetzt werden, bei dem traditionelle Geschäftsmodelle, Technologien oder Verfahren, Produkte oder Dienstleistungen von neuen Problemlösungen radikal in Frage gestellt und weitgehend oder gar vollständig vom Markt verschwinden. Des Weiteren wurden die kommenden Strategien von SAP vorgestellt aus auch die Aussicht, auf die digitale Welt der Zukunft. „Smart“ heißt der Begriff, der uns zukünftig prägen wird. Sei es „smart city“, „smart home“, „smart traffic“ oder „smart technology“. Dabei sind nunmehr nicht nur klassische Elektrogeräte mit einem Internetanschluss zu verstehen, sondern verschiedene Produkte, die durch die Ergänzung von Technologien, wie Computerchips oder Netzanschlüsse, die ursprüngliche Funktionalität um eine Reihe von weiteren Funktionen ausbauen. Die aktuell großen Herausforderungen bei SAP sind u.a. der Fachkräftemangel, Lieferprozesse von hochspezialisierten Chips, die Entwicklung von Produkten hinsichtlich gemäß der DSGVO oder auch das Thema „Home Office“. Nach offiziellen Studien zum Thema Home Office vs. Büro wurde festgestellt, dass die Produktivität in einem Büro wesentlich effektiver ist als zu Hause. Hier stellt sich die Frage, wie diese Thematik für beide Seiten zufriedenstellend gelöst werden kann. Insgesamt ist SAP weiterhin sehr stabil und auf einem guten Weg auch weiterhin in der globalen Internettechnologie eine führende Rolle einzunehmen.

(Deutsche Version oben) Delegates of the Federal Association of Liberal Small and Medium-Sized Businesses visited SAP, Germany’s largest software company, at its headquarters in Waldorf. Murat Ispek, Global Account Director, EDEKA, presented the company with its 50-year success story. With currently approx. 111,000 employees in 73 countries, SAP has developed into a global player. About 35,000 employees are responsible for permanent product development. Furthermore, Murat Ispek talked about the market changes and strategies of companies. No stone is left unturned when it comes to developing long-term strategies. Flexibility is the magic word. Disruptive technologies go hand in hand with market shifts. This means that procedures or processes are set in motion in which traditional business models, technologies or processes, products or services are radically questioned by new problem solutions and largely or even completely disappear from the market. Furthermore, the upcoming strategies of SAP were presented, as well as the outlook on the digital world of the future. „Smart“ is the term that will shape us in the future. Be it „smart city“, „smart home“, „smart traffic“ or „smart technology“. This does not only refer to classic electrical appliances with an internet connection, but to various products that expand the original functionality with a number of additional functions by adding technologies such as computer chips or network connections. The current major challenges at SAP include the shortage of skilled workers, delivery processes for highly specialised chips, the development of products in accordance with the DSGVO and the topic of „home office“. According to official studies on the topic of home office vs. office, it was determined that productivity is much more effective in an office than at home. The question here is how this issue can be resolved satisfactorily for both sides. Overall, SAP continues to be very stable and is well on the way to continuing to play a leading role in global Internet technology.

Weitere Beiträge